Die Schrillmänner: Für Jungs verboten

Die Schrillmänner: Für Jungs verboten

9,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Nicht auf Lager

Beschreibung

Für Jungs verboten

... so lautet der Titel der zweiten CD der Schrillmänner, die als schwuler Chor in Karlsruhe schon beinahe zu einer kleinen Institution geworden sind. Das Repertoire reicht von Renaissanceliedern über Distler zu Cole Porter und Leonard Bernsteins Somewhere (hier wunderbar interpretiert),...mehr
Für Jungs verboten

... so lautet der Titel der zweiten CD der Schrillmänner, die als schwuler Chor in Karlsruhe schon beinahe zu einer kleinen Institution geworden sind. Das Repertoire reicht von Renaissanceliedern über Distler zu Cole Porter und Leonard Bernsteins Somewhere (hier wunderbar interpretiert), sowie vom traditionellen Bürgerlied, Eisler/Brecht, über Knef-Songs zu Schlagern der Marianne Rosenberg bis hin zu den Liedern und Texten des ehemaligen Chordirigenten Martin Widmaier. Die Schrillmänner singen von und über Lust, Männerliebe, schwulem Stolz, AIDS, Trauer, Ignoranz und Wut. Es handelt sich um einen Streifzug durch die tragisch / komischen und traurig / schönen Momente des Lebens, des Schwulen im Besonderen. Dies alles ist in sehr kunstvolle und spritzige Arrangements gepackt und dargebracht in der typischen Schrillmännerqualität, dirigiert von Edzard Burchards.
Inhalt:
- Halleluja   
- Die gar traurige Geschichte mit dem Schminktisch   
- Something inside so strong       
- Schwules Bürgerlied ( 1 )
- Vor acht Jahren
- Kinderhymne       
- Somewhere
- An Hilde
- Eins und eins das macht zwei   
- Der Gärtner
- Frage und Antwort
- Es gingen zwei Gespielen
- Ich sag‘ ade
- Er gehört zu mir
- Schwesternschnee
- Schwules Bürgerlied ( 2 )
- Der Doppelblindversuchsverein
- Jean - ein Absagebrief   
- Goodnight, well it‘s time to go   
- Everytime we say goodbye